HANDMADE IN ITALY

GESCHICHTE

 

Doriano Mattellone stieß 2009 voller Zurückhaltung und Neugier zu einem Designstudio, nachdem er dreißig Jahre in der Holzbearbeitung tätig gewesen war.

Angesichts seiner umfassenden Fachkenntnis in Bezug auf Holz begann er nach einem Weg zu suchen, „sein“ Material aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten, einem Blickwinkel, der sich zu einem neuen Projekt entwickeln könnte.

Auf diese Weise begegneten sich Matteo Ragni und Doriano Mattellone. Und so entstand W-Eye, eine aus vielerlei Hinsicht außergewöhnliche Marke.
Außergewöhnlich auf Grund des Konzentrats aus Freundschaften und dauerhaften, festen Beziehungen voller gegenseitiger Wertschätzung und Pläne.
Außergewöhnlich auf Grund der Professionalität der Menschen, die W-Eye gemacht haben – dazu gehört auch Antonio Stella, ein Mailänder Optiker voller Klugheit und Weitsicht, der mit wenigen Worten zu erklären weiß, was eine Brille braucht, um wirklich etwas Besonderes zu sein.

Und last but not least außergewöhnlich auf Grund der Evolution, die W-Eye in der Produktionslandschaft des Nordostens ausgelöst hat. Hier erschienen im Laufe weniger Jahre immer mehr ebenso lebendige wie zukunftsträchtige Alternativen von Unternehmen, die Neues ohne Ängste angehen, Gewohntes in Frage stellen und sich den Gedanken einer Revolution des Tuns zu eigen machen, die in der Kenntnis des Materials und in der Erfahrung mit dessen Umgang feste Grundlagen hat.

Doriano Mattellone erfasste mit intuitiver Sicherheit das Potential von Materialkombinationen.

Neue, starke, flexible Materialien, die das Natürliche perfektionieren und das Beste hervorheben.

 

Holz und Aluminium sind hierfür genau das Richtige: Miteinander kombiniert ergeben sie ein widerstandsfähiges und dennoch leichtes Material. Zu überlegen, was daraus entstehen soll, war der nächste Schritt. Ein Schritt, der die Fähigkeit erforderte, auf freiere Weise an die Form zu denken.

An dieser Stelle kam Matteo Ragni ins Spiel und es dauerte gar nicht lange, bis W-Eye 2010 auf der Mido Eyewear Show Premiere feierte.

2011 wurde das W-Eye Gestell für den Silmo d’Or, den weltweit begehrtesten Preis der Branche, ausgewählt.

Dies wiederholte sich 2013 mit dem von Matteo Ragni designten Gestell King Eider aus einem Perlmutt mit der Bezeichnung Madreperla superlativa®.

In der Zwischenzeit erhielt W-Eye den Nationalen Innovationspreis des Präsidenten der Republik Italien. In demselben Jahr wurde W-Eye vom Adi Design Index 2011 ausgewählt. 2012 wurde es ins Museum der Triennale von Mailand aufgenommen, wo die besten Produkte des italienischen Designs ausgestellt sind.

2013 erhielt es den Premio per l’Innovazione (Innovationspreis) ADI Design Index.

Auszeichnungen

2011
Nominierung für den Silmo d’Or 2011: Im Jahr 2011, bei seinem ersten offiziellen Auftritt auf der Silmo von Paris, wird W-eye mit dem von Matteo Ragni designten Modell 204, das durch die herrlichen Farben der Regenbogen-Textur besticht und dessen Holzfolie vom multinationalen Unternehmen Alpi® stammt, in der Kategorie „Innovative Gestelle mit Technologiegehalt“ nominiert.
2011
Auswahl ADI index design: Die Vereinigung für Industriedesign, die jährlich das beste italienische Design prämiert, hat die von Matteo Ragni designte Holz-Brille W-eye® in ihre Veröffentlichung des Jahres 2011 in der Kategorie „Design für den Menschen“ aufgenommen.
  2012
Nationaler Innovationspreis: Der von der Stiftung für technologische Innovation COTEC durch Konzession des Präsidenten der Republik Italien vergebene Preis wird 2012 Matteo Ragni für das Projekt W-eye® verliehen.
2012
Triennale Design Museum: 2012 hält W-eye® Einzug ins Museum der Triennale von Mailand, das unter der Schirmherrschaft der Italienischen Institution für Architektur, dekorative und bildende Kunst, Design, Mode und audiovisuelle Produktion steht.
  2013
Nominierung für den Silmo d’Or 2013: Im Jahr 2013 wird W-eye mit dem von Matteo Ragni designten Modell King Eider, das aus Holz, Aluminium und Perlmutt (madreperla superlativa®) besteht, auf der Silmo von Paris für die Kategorie „Innovative Gestelle mit Technologiegehalt“ nominiert.
2013
Innovationspreis ADI Design Index: Diesen Preis hat die Nationale Direktion von ADI dem Projekt W-eye im Oktober 2013 als besondere Anerkennung für sein Innovationsmerkmal verliehen.
  2015
Silmo d’Or 2015: 2015 wurde W-eye auf der Silmo Paris mit dem Modell AIFIR, das von Valentino und Lorenzo Mattellone designt und aus Holz und Aluminium mit besonderer Liebe zum Detail gefertigt wurde, in der Kategorie „Sonnenbrillen“ mit dem Preis Silmo d’Or ausgezeichnet.
  2017
German Design Award Special 2017.Sonderauszeichnung 2017 in der Kategorie Lifestyle mit dem Modell AIFIR aus der BASALT Sonnenbrillenkollektion. Die deutsche Jury hat W-eye für die innovative technische Verabeitung dieser stylishen Brille ausgezeichnet.
Read More…